Technische Erläuterungen

Unsere mit Fett geschmierten Getriebe bestechen durch eine kompakte Bauform, ein optimales Leistungsgewicht, eine etablierte Technologie, Geräuscharmut, ein kleines Verdrehspiel und eine hohe Lebensdauer.

Technische Daten

+

Die technischen Daten in den Datenblättern beziehen sich auf ideale Einbau- und Belastungsfälle.

Ein idealer Einbau ist gegeben wenn:

  • die Getriebeachse horizontal liegt
  • das Getriebegehäuse am Abgang angeflanscht ist
  • der Antrieb mittels Zwischenflansch und Motorritzel an das Getriebe gebaut ist
  • die Kupplung an der Abgangswelle keine Kräfte und Drehmomente über den spezifizierten Werten erzeugt
  • die Umgebungsbedingungen den Werten im Datenblatt entsprechen

Die Belastung ist ideal, wenn sie kontinuierlich, gleichförmig und nicht schlagartig erfolgt.

Die Auslegung der Getriebe erfolgte rechnerisch, mittels der in den Datenblättern angegebenen Werte. Dabei wurde eine Lebensdauer von 10'000 Stunden (Schneckengetriebe 5'000 Stunden) zu Grunde gelegt. Mittels jahrelanger Erfahrung in verschiedensten Anwendungen wurden diese Werte bestätigt.

Die Daten sind allgemeine Richtwerte. Da jede Anwendung unterschiedlich ist und andere Rahmenbedingungen aufweist, ist vor dem Einsatz eines Getriebes zu beurteilen, ob es den Anforderungen standhält. Oft sind Tests unumgänglich.

Liegen die idealen Fälle in einer Anwendung nicht vor, helfen wir gerne weiter. Oft kann mit einer kleinen Modifikation am Standard eine Veränderung erreicht werden, damit das Getriebe ideal in die Anwendung passt. Parameter wie Temperaturbereich, Drehmoment, Abmessungen, usw. können anwendungsspezifisch angepasst werden.

Getriebeauswahl

+

Bei der Auswahl des geeigneten Getriebes, muss in erster Linie die Belastung am Getriebeausgang (Abgangswelle) und die Drehzahl am Getriebeeingang berücksichtigt werden. Die Getriebegrösse sollte so gewählt werden, dass die Angaben im Datenblatt nicht überstiegen werden. Werden Werte übertroffen und es kann nicht auf ein anderes Getriebe ausgewichen werden, ist eine genaue Beurteilung unter Berücksichtigung der geforderten Parameter der Anwendung notwendig.

Begriffserklärungen zum Datenblatt

+

Drehmoment Dauerbetrieb

Gibt das maximale Drehmoment an, welches im idealen Einbau- und Belastungsfall dauerhaft an der Abgangswelle wirken kann. Wenn dieser Wert überschritten wird, kann dies zu einer reduzierten Lebensdauer führen.

Drehmoment Kurzzeitbetrieb

Gibt das maximale Drehmoment an der Abgangswelle an, welches kurzzeitig wirken darf, ohne dass das Getriebe beschädigt wird. Kurzzeitig heisst: während max. 10% des Laufzyklus. Wenn dieser Wert überschritten wird, kann dies zu einer reduzierten Lebensdauer führen.

Maximaler Wirkungsgrad

Gilt bei der Belastung mit dem Dauerdrehmoment und optimaler Schmierung. Bei abnehmender Belastung reduziert sich der Wirkungsgrad, jedoch ist er bezüglich Drehzahländerungen relativ konstant.

Mittleres Verdrehspiel unbelastet

Das Verdrehspiel gibt den möglichen Verdrehwinkel der Abgangswelle – bei blockiertem Getriebeeingang – an. Das Drehmoment, welches zur Prüfung aufgebracht wird, beträgt 1-2% vom „Max. Drehmoment Dauerbetrieb“.

Maximale radiale Last

Definiert die Kraft, welche radial an der Abgangswelle wirken darf. Wird diese Kraft überschritten, ist mit einer Reduktion der Lagerlebensdauer zu rechnen. Die Bezugsdrehzahl der angegebenen Werte liegt bei 100 U/min an der Abgangswelle. Schläge radial auf die Abgangswelle reduzieren die Lebensdauer unberechenbar.

Maximale axiale Last

Definiert die Kraft, welche axial an der Abgangswelle wirken darf. Wird diese Kraft überschritten, ist mit einer Reduktion der Lagerlebensdauer zu rechnen. Ausserdem kann es passieren, dass die Abgangswelle axial verschoben wird. Die Bezugsdrehzahl der angegebenen Werte liegt bei 100 U/min an der Abgangswelle. Schläge axial auf die Abgangswelle reduzieren die Lebensdauer unberechenbar.

Maximale Antriebsdrehzahl Dauerbetrieb

Gibt die maximale Drehzahl an, mit welcher das Getriebe im idealen Einbau- und Belastungsfall dauerhaft angetrieben werden kann. Wird dieser Wert überschritten, kann die Lebensdauer beeinträchtigt werden.

Maximale Antriebsdrehzahl Kurzzeitbetrieb

Gibt die maximale Drehzahl an, mit welcher das Getriebe kurzzeitig angetrieben werden kann ohne dass es beschädigt wird. Kurzzeitig heisst: während max. 10% des Laufzyklus. Wird dieser Wert überschritten, kann die Lebensdauer beeinträchtigt werden.

Typ Standard

Bezeichnet das Standardgetriebe in Bezug auf Verdrehspiel und Festigkeit. Standard Planetengetriebe haben in der Eingangsstufe Planetenräder aus Kunststoff.

Typ V

Verstärkte Ausführung. Im Gegensatz zum Standardgetriebe sind die Planetenräder der ersten Stufe aus Stahl. Bezüglich Verdrehspiel entspricht es dem Typ Standard. Die verstärkte Ausführung ist für den Dauerbetrieb nicht ideal.

Typ R

Spielreduzierte Ausführung des Standardgetriebes. Weisst gegenüber dem Typ Standard ein kleineres Verdrehspiel aus.

Typ S

Spielarme Ausführung. Ausführung mit dem kleinsten Verdrehspiel. Die Eingangsstufe der spielarmen Planetengetriebe hat immer Planetenräder aus Stahl. Die spielarme Ausführung ist für den Dauerbetrieb nicht ideal.

Anbau der Getriebe an einen Motor

+

Der Anbau der Getriebe an einen Motor ist sehr einfach. Das Motorritzel wird in vorgegebener Distanz auf die Motorwelle geklebt. Der Zwischenflansch, welcher bei uns optional bestellt werden kann, wird an den Motor geschraubt. Die mitgelieferte Papierdichtung wird auf den Zwischenflansch installiert. Anschliessend wird der Motor mit dem Ritzel und dem Flansch ins Getriebe eingefahren und mit den mitgelieferten Schrauben verschraubt. Eine entsprechende Montageanleitung wird der Lieferung beigelegt oder kann
bei uns verlangt werden.

Motoranbau